Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Marsopposition 2005

von Frank Andreas, 29.11.2005

Etwa alle zwei Jahre kommt uns der äußere Nachbarplanet Mars besonders nahe, da sich beide Planeten auf ihren Bahnen begegnen. Dies ist immer wieder eine Chance auf der Oberfläche des Planeten mehr Details erkennen zu können.

Der Planet kann mit bloßem Auge bis zum Jahresende am östlichen Himmel leicht gefunden werden. Dabei ist sein oranges, ruhiges Licht besonders auffällig. Ende Oktober stand er in der Nähe des offenen Sternhaufens Plejaden im Sternbild Stier.

Mit dem Fernrohr in der Kuppel unserer Sternwarte kann man den Planeten natürlich noch viel näher heran holen. Die Fotografie, die mit einer handelsüblichen Webcam (Methode siehe Jupiter und Saturn mit der Webcam) aufgenommen wurde, zeigt annähernd, was man an Details zu erwarten hat.

Das kommt natürlich nicht an die phantastischen Aufnahmen großer Teleskope und erst recht nicht an die der Raumsonden zum Mars heran. Es hat aber die Faszination, den Planeten mit eigenen Augen sehen zu können. Jedes Teleskop hat wegen der Größe seiner Optik eine natürliche Grenze wie scharf es sehen kann. Da nützt es auch nichts stärker zu vergrößern. Ein simuliertes Bild des Mars an diesem Abend für ideale atmosphärische Bedingungen und ein entsprechendes Teleskop zeigt die Abbildung, auch wenn die Farben unterschiedlich sind.

Opposition Grafik
Opposition und Konjunktion von Planeten
Autor: Wikipedia.de
Mars über der Stadt
Das Bild in Blickrichtung Osten von der Sternwarte aus. Es zeigt rechts den Planeten Mars und links den Sternhaufen Plejaden. Das rötliche Licht am Himmel und an den Bäumen stammt von der Straßenbeleuchtung.
Autor: Frank Andreas
Mars Fernrohr 29.10.2005
Mars durch den Coude-Refraktor 150/2250 mit Philips WebCam gemittelt aus ca 500 Einzelbildern. Im Gegensatz zum bloßen Auge lassen sich Einzelheiten auf der Oberfläche erkennen.
Mars theoretisch
Der Anblick des Mars simuliert für das für uns verwendete Fernrohr unter idealen Bedingungen für den Zeitpunkt der Beobachtung (29. Oktober 2005, 22 Uhr MESZ).
Autor: astronomie.info calSky
Mars 20051108
Marsaufnahme mit einer Webcam TouUCam
5% von ca. 2000 Einzelbildern mit Giotto addiert,
im Kontrast angepasst und unscharf maskiert.
Das rechte Bild ist eine Simulation des zu erwartenden Aussehens des Planeten zu dieser Zeit.
Autor: Frank Andreas
Mars 20051125
Marsaufnahme mit einer Webcam TouUCam
5% von ca. 2000 Einzelbildern mit Giotto addiert,
im Kontrast angepasst und unscharf maskiert.
Das rechte Bild zeigt den Mars 45 Minuten später. Die Rotation des Planeten ist deutlich erkennbar.
Autor: Frank Andreas