Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Sonnentag Klasse 7s

von Frank Andreas, 20.05.2014

So gutes Sonnen-Wetter gab es, glaube ich, noch zu keinem Sonnen-Projekt-Tag in den letzten Jahren. Die Klasse 7s hatte also richtig Glück. Die Schüler waren sehr gut auf ihren Besuch an der Sternwarte vorbereitet. Wir hörten gut recherchierte Vorträge zur Sonne, ihrer Größe und ihrem Aufbau, zur Sonnenaktivität und zur Bewegung der Sonne am Himmel. Das Wetter erlaubte darüber hinaus eine ausgiebige Beobachtung der Sonne. Das Projektionsbild des Coude-Refraktors in der Kuppel der Sternwarte zeigte einige Sonnenflecken, Fackeln und die Granulation der Sonnenoberfläche. Noch etwas interessanter fanden Viele die Brennkraft des Teleskops um Bleistifte zum Rauchen zu bringen.

Auf dem Rundgang der Sternwarte beobachteten die Schüler mit Sonnenfinsternisbrillen, dem Schulfernrohr und dem Astromedia-Sonnenprojektor. Im Laufe des Tages maßen sie den Sonnenstand und konnten deutlich erkennen, wie die Höhe der Sonne schon kurz nach dem Mittag wieder deutlich abnahm. An weiteren Stationen recherchierten die Teilnehmer am Computer und bestimmten anhand von Sonnenfotos die Rotationsdauer der Sonne. Dass die Sonne ein magnetischer Stern ist, konnten die Schüler an der Simulation von Sonnenprotuberanzen mit Hilfe von Magnet und Eisenspänen erkennen. Besonders spannend: Protuberanzen waren während der Beobachtung mittels Coronado-H-Alpha-Filter auch live am Fernrohr zu sehen.

Alles in allem hat es allen Betreuern (Herr Borowsky, Herr Rex, Herr Seiler, Herr Andreas) und bestimmt auch den Schülern großen Spaß gemacht.

st01
Gruppenbild Klasse 7s vor der Äquatorial-Sonnenuhr.
Autor: Frank Andreas
st02
Erste Vorbereitungen im Unterrichtsraum der Sternwarte.
Autor: Frank Andreas
st03
Die Mädchen der 7s auf der Beobachtungsplattform. Die Brille ist wirklich schick.
Autor: Frank Andreas
st04
Alle Blicke richten sich zur Sonne. Natürlich geschützt durch Brillen mit Sonnenfilter-Folie.
Autor: Frank Andreas
st05
Beliebte Versuche mit dem Bleistift im Brennpunkt. Das roch nicht immer gut!
Autor: Frank Andreas
st06
Versuche mit Sonnenfinsternisbrille und übergroßer "Kontaktlinse".
Autor: Frank Andreas
st07
Optik macht Spaß.
Autor: Frank Andreas
st08
"Wann fängt die Sonnenfinsternis denn endlich an?"
Autor: Frank Andreas
st09
Vortrag zur Sonnenaktivität.
Autor: Frank Andreas
st10
Protuberanzen: Hier im Vortrag, später live am Fernrohr.
Autor: Frank Andreas
st11
Vortrag: Tagbogen der Sonne.
Autor: Frank Andreas
st12
Hier geht es um Sonnenuhren.
Autor: Frank Andreas
st13
Der Astromedia-Sonnenprojektor wurde zu Messung der Höhe der Sonne über dem Horizont verwendet.
Autor: Frank Andreas
st14
Gegen Mittag zeigten sich die ersten Schönwetter-Wolken, die zum Glück die Beobachtung nur wenig störten.
Autor: Frank Andreas
st15
Niklas Held (6s) half nach dem Projekt-Tag die Geräte abzubauen. Hier mit dem Sonnenofen beim Tee-Kochen.
Autor: Frank Andreas
st16
Projektion der Sonne am Coudé-Refraktor.
Autor: Eberhard Seiler
st17
Sonnenbeobachtung in der Kuppel der Sternwarte.
Autor: Eberhard Seiler
st18
Ergebnis der Arbeit an der Station Sonnenprotuberanzen und Magnetfelder. Hier mit Hilfe von Eisenfeilspänen nachgestellt.
Autor: Eberhard Seiler
st19
Mittagspause im Unterrichtsraum der Sternwarte.
Autor: Eberhard Seiler
st20
Im Computerraum der Sternwarte wurde zum Faktenblatt über die Sonne recherchiert.
Autor: Eberhard Seiler
st21
Autor: Eberhard Seiler
st22
Schülervortrag zur Sonne.
Autor: Eberhard Seiler
st23
Im Vortragsraum.
Autor: Steffen Kahle