Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Astronomietag 2013

von Frank Andreas, 16.03.2013

Der 11. bundesweite Astronomietag ist vorüber. In gewisser Weise hatten wir sogar Glück. Zu unserem Beobachtungsplatz in Thonhausen und in die Sternwarte kamen zahlreiche Besucher, das Wetter war recht schön (wenn auch ein wenig kalt), doch: Es war leider nicht so klar, vor allem in Horizontnähe, dass wir den Kometen erblicken konnten. Schade! Einen Tag vorher konnten wir ihn wenigstens durch Wolkenlücken erspähen. Wir freuen uns trotzdem über das Interesse an der Veranstaltung und hoffen in den nächsten Wochen den Kometen noch öfter zu Gesicht zu bekommen!

Jedes Jahr laden wir zu Veranstaltungen anlässlich des bundesweit stattfindenden Astronomietages ein. Die inzwischen zum 11. Mal stattfindende Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto "Vagabunden des Sonnensystems". Ab Mitte März wird nämlich der Komet C/2011 L4 (PANSTARRS) am westlichen Abendhimmel erscheinen. Wenn die Prognosen stimmen, wird der Komet mit bloßem Auge sichtbar sein. Das wäre seit dem Kometen Hale-Bopp im Jahr 1997 das erste Mal, dass ein solcher Himmelskörper hell genug wird und hoch genug über dem Horizont steht, dass er leicht beobachtet werden kann. Wie hell der Komet letztlich wird, darauf können wir gespannt sein, denn die eisigen Brocken vom Rande unsers Sonnensystems sind für manche Überraschung gut.

Besuchen Sie uns an diesem Tag. Schauen Sie sich den Kometen an (klaren Himmel vorausgesetzt). Da ein Komet dann besonders hell wird, wenn er sich in seinem sonnennächsten Bahnpunkt (Perihel) befindet, sind Kometen daher auch von der Erde gesehen häufig in der Nähe der Sonne zu sehen. Das heißt für den Kometen PANSTARRS, dass er sich recht nahe am westlichen Horizont befindet. Je weiter die Dämmerung fortgeschritten ist, desto besser sehen wir den Kometen, er sinkt aber auch, der Sonne folgend, näher zum Horizont. Da vom Rundgang der Sternwarte aus Hindernisse die Sicht zum Horizont verdecken, nutzen wir für die Beobachtung einen geeigneten Platz in der Nähe von Thonhausen. (siehe Karte)

Nach der Kometenbeobachtung setzen wir das Programm in der Sternwarte fort. Zum Thema "Kometen - Vagabunden des Sonnensystems" hören Sie Kurzvorträge über deren Aufbau, Bahnen und Erscheinungsformen sowie über historische Kometen und die Furcht der Menschen vor diesen Himmelserscheinungen. Vieles, was wir heute über diese faszinierenden Himmelskörper wissen, verdanken wir der Raumfahrt, worüber wir in einem dritten Vortrag informieren.

Darüber hinaus nutzen wir das hoffentlich gute Wetter um den zunehmenden Mond und den Riesenplaneten Jupiter zu beobachten.

Logo 2013
Autor: VdS
at03
So schön der Himmel am späten Nachmittag des 16. März 2013 auch aussehen mag, die Cirrus-Bewölkung versprach nicht Gutes. Wird der Komet zu sehen sein?
Autor: Frank Andreas
at04
Christian Trefflich beim Aufbau seines Teleskops.
Autor: Frank Andreas
at05
Ausschau halten nach dem Kometen.
Autor: Eberhard Seiler
at06
Neben den aufgebauten Fernrohren waren es vor allem Ferngläser, die auf die Suche nach dem Kometen gingen.
Autor: Eberhard Seiler
at07
Nach der Beobachtung in Thonhausen fanden sich auch noch einige Interessenten zur Mond und Jupiterbeobachtung in der Sternwarte ein. Im Vortragsraum lauschten die Gäste Kurzvorträgen über Kometen.
Autor: Frank Andreas
at08
Was sind Kometen? Eberhard Seiler erklärte in seinem Vortrag, welche Eigenschaften die Vagbunden vom Rand des Sonnensystems haben.
Autor: Frank Andreas
at09
Über historische Kometenbeobachtungen referierte Uwe Burkhardt.
Autor: Frank Andreas
Komet P1 McNaught
Komet P1 McNaught, aufgenommen in Swifts Creek, Victoria, Australien
Autor: Fir0002/Flagstaffotos, Wikipedia, CC-BY-NC
Lageplan Beobachtungsplatz Komet
Lageplan des Beobachtungsplatzes in Thonhausen. Koordianten: Breite (N): 50.834931, Länge (O): 12.325562‎, Es ist keine Zufahrt mit dem Auto möglich!
Autor: Frank Andreas (Karte OpenStreetMap)
Panstarrs 16032013 Ciel
Position des Kometen C/2011 L4 (PANSTARRS) am Abend des 16.03.2013 über dem Westhorizont. (Cart du Ciel)
Autor: Frank Andreas
Panstarrs 15032013
Komet C/2011 L4 (PANSTARRS) am Abend des 15.03.2013 am Westhorizont von unserem Beobachtungsplatz in Thonhausen. Fotografiert mit einer Canon EOS 1000Da mit 2 Sekunden Belichtungszeit mit Teleobjektiv Zeiss 2.8/200. Leider beeinträchtigen horizontnahe Wolken den Anblick des Kometen ziemlich stark. Mit dem bloßen Auge war das Objekt nicht zu erkennen. Aber schon in einem mittleren Fernglas (7x50) konnte der Kometenkopf und auch der Schweif (max. 3° lang) problemlos gesehen werden.
Autor: Frank Andreas