Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Der Planetenhimmel im September und Oktober 2012

von Andreas Fritsche, 06.09.2012

Merkur bleibt in den Monaten September und Oktober unsichtbar. Die flache Lage der Ekliptik lässt eine Beobachtung in der Dämmerung nicht zu.

Venus ist weiterhin als heller Morgenstern am östlichen Firmament zu sehen. Am 3. Oktober passiert sie den hellen Hauptstern Regulus im Löwen in nur 10 Bogenminuten Abstand - das ist ungefähr ein Drittel des Monddurchmessers. Ermöglicht wird dieses Ereignis durch die Lage des Regulus fast auf der Ekliptik, auf der auch alle Planeten scheinbar ihre Bahn ziehen. Die Abbildung 1 gibt den Himmelsanblick in den frühen Morgenstunden des 03. Oktober wieder.

Nur unter günstigen Beobachtungsbedingungen wird sich der Mars im September nach Einbruch der Dämmerung tief im Südwesten dem erfahrenen Beobachter zeigen. Zudem wird er immer lichtschwächer und beendet im Oktober seine Sichtbarkeit.

Die Aufgänge des Jupiters verfrühen sich immer mehr, so dass der Riesenplanet im September bereits vor Mitternacht aufgeht. Im Oktober ist Jupiter schon um Mitternacht hoch im Südosten zu finden. Nun lohnt es sich bereits, nach seinen bereits im Fernglas sichtbaren vier großen Monden Ausschau zu halten. Am frühen Morgen des 08. September finden wir den Riesenplaneten in ca. 3° Entfernung vom Mond. (Abbildung 2). Für die Bewohner Südamerikas kommt es zu einer Bedeckung des Jupiters durch den Mond.

Saturn bleibt in Sonnennähe und ist damit nicht zu beobachten.

Venus und Regulus am 03.10.2012 05:00 Uhr
Abb. 1: Gegen 05:00 Uhr MESZ ist das Sternbild Löwe im Osten gerade aufgegangen. Mit einem Fernglas lässt sich Konstellation Venus – Jupiter besonders eindrucksvoll beobachten.
Autor: Stellarium.org
Mond und Jupiter am 08.09.2012 05:30 Uhr
Abb. 2: Die Begegnung von Mond und Jupiter am 8. September. Rechts oberhalb dieses Paares treffen wir auf den offenen Sternhaufen der Plejaden.
Autor: Stellarium.org