Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

von Frank Andreas, 21.10.2011

Seit Ende April 2011 steht uns das 1971 aufgestellte und 2009/10 mechanisch und optisch restaurierte Linsenfernrohr in der Sternwartenkuppel wieder zur Verfügung. Erste Astrofotografien sind inzwischen auch entstanden.

Ende Oktober 2011: Der von Helko Böhme neu aufgebaute 200mm-Newton-Reflektor ist am Coudé als Fotooptik zusammen mit einer Canon EOS 1000Da (Astro) in Betrieb genommen worden. Die Verbindung zwischen den beiden Fernrohren (eine exakt justierbare Anschlusseinheit) wurde von Christian Trefflich in seinem Metallbaubetrieb entworfen und gefertigt. Kommentare vom Abend der Inbetriebnahme:

"Gestern abend (21. Oktober) war es soweit...Christian hatte die von ihm gefertigte Halterung für unseren 200mm Newton mitgebracht und wir haben sie selbstverständlich sofort montiert. Somit befindet sich der Newton nun wieder am Heinz-Albert-Teleskop, unseren Coudè-Refraktor. Und wir konnten es natürlich nicht lassen, ihm gegen späterer Stunde sein "Firstlight" zu geben, natürlich noch mit nicht justierter Optik. Und dann... Firstlight! Wir nahmen uns mal kurz M45 - die Plejaden als Objekt dafür und das hier ist das Ergebnis von 3 Aufnahmen je 5 min Belichtungszeit."

Coude_Newton01
Christian justiert noch schnell die Halterung...
Autor: Steffen Kahle
Coude_Newton02
Das 200mm-Newton-Spiegelteleskop (rot) mit seiner von Christian Trefflich gefertigten Halterung (blau) am Heinz-Albert-Teleskop (beige) ;)
Autor: Steffen Kahle
M45_Newton_EOS
M45 mit Canon EOS1000Da am Newton 200/800, 3x300sec. mit 800 ISO
(Wie schon gesagt, die Optik ist noch nicht justiert und auch noch nicht optimal fokussiert, es ist nur eine Testaufnahme.)
Autor: Helko Böhme