Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

von Frank Andreas, 26.02.2003

Die Geschichte dieses Sterns geht auf den 6.1.2001 zurück, als er zum ersten mal aufleuchtete. Die Astronomen nennen solche Sterne Novae. Meist handelt es sich um ein einmaliges Ereignis. Nicht so bei V838 Mon (Sternbild Einhorn, lat. Monocerotis). Der Stern leuchtete am 02.02.2002 erneut und noch viel heller auf. Das helle Aufleuchten sandte in alle Himmelsrichtungen einen Lichtimpuls aus, der nach und nach Teile von in der Vergangenheit vom Stern abgeworfenen Staubhüllen aufleuchten lässt, die bisher nicht sichtbar waren.

Interesant ist, dass dieses Phänomen schon mit Amateurtechnik nachweisbar ist. Also habe ich am 25. Februar 2003 die Stelle am Himmel aufgesucht und eine CCD-Aufnahme angefertigt. Und siehe da - wenn auch sehr klein, kann man die leuchtende Sternhülle auf dem Foto deutlich sehen. Weiterführende Informationen und Bilder finden sich auf dieser Webseite.

V838 Mon Lichtecho
V838 Mon mit Lichtecho
Datum: 26.02.2003
Zeit: 22.53 MEZ
Belichtung: 5 x 2 min
Optik: Newton 200/800
CCD: ST-7, 2x2-Binning
Autor: Frank Andreas