Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Mondnacht 2009

von Frank Andreas, 09.12.2009

Inzwischen fand die Mondnacht der Klassen mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung zum vierten Mal statt. Die Schüler der Klasse 6s des Julius-Motteler-Gymnasiums Crimmitschau beschäftigten sich am Abend des 23.11. mit dem Schwerpunktthema Mond. Dieser versteckte sich allerdings wieder einmal hinter Wolkenschleiern und lies sich nur kurz durch einige Wolkenlücken sehen, was den Schülern immerhin einen Blick auf die Kraterlandschaften des Mondes erlaubte.

Die Schüler hatten Vorträge vorbereitet, die sie in zwei Vortragsblöcken präsentierten. Dabei ging es u.a. um die Entstehung von Mondphasen und Finsternissen, die Mondoberfläche und die Raumfahrt.

Eine virtuelle Mondbeobachtung stellte die Schüler vor die Aufgabe, die selbst angefertigten Zeichnungen der Mondoberfläche mit Mondkarten und -atlanten zu vergleichen, um die Bezeichnungen der Oberflächenformationen (z.B. Mare Crisium - Meer der Gefahren) heraus zu finden. Wem das noch nicht reichte, konnte sich selbst ein Gips-Modell eines Mondkraters schaffen. Da die meisten Mondkrater durch Einschläge entstanden sind, vollzogen das die Schüler durch "Meteoriten"-Einschläge in Gipspulver nach.

Diese zahlreichen Aktivitäten machen auch hungrig. Das von den Eltern vorbereitete Mondscheindinner kam hier genau richtig. Zum Ende der Veranstaltung rauchten nochmals die Köpfe bei mathematischen Knobeleien rund um den Mond. Die Schüler mit den besten Lösungen des Abends wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Zur Galerie "Mondnacht 2009"
mn05
Krater und Mare auf den Mondkarten suchen.
Autor: Eberhard Seiler
mn06
Muffin-Mondkrater aus Gips.
Autor: Eberhard Seiler
mn13
Siegerehrung
Autor: Eberhard Seiler