Schul- und Volkssternwarte Johannes Kepler Crimmitschau
sliderimg1 sliderimg2 sliderimg3 sliderimg4 sliderimg5 sliderimg6

Mitgliederversammlung 2008

von Andreas Fritsche, 28.01.2008

Am 25. Januar fand die alljährliche Mitgliederversammlung der "Interessengemeinschaft Astronomie Crimmitschau (IGAC) e.V." statt. Dieser gemeinnützige Verein macht es sich zum Ziel, auf populärwissenschaftlichem Wege das Interesse der Bevölkerung an der Astronomie zu wecken und Einblick in die vielfältigen Erscheinungen des gestirnten Himmels zu geben.

Zu diesem Zweck finden in der Regel an jedem Freitagabend öffentliche Beobachtungsabende statt, die dem Besucher die Möglichkeit geben, selbst einmal durch die Teleskope der Sternwarte zu schauen und Mond, Planeten, ferne Galaxien und vieles mehr aus eigener Anschauung zu "entdecken". Vorträge über die Objekte des Sternhimmels, aktuelle astronomische Ereignisse und über die Ergebnisse der Raumfahrt runden das Programm ab, welches ausschließlich von den Mitgliedern des Vereins gestaltet wird. Ebenfalls in Eigenregie geschieht die Herausgabe der "Crimmitschauer astronomischen Nachrichten (CAN)", eines kleinen Faltblattes mit einem Artikel zur Astronomie, zum aktuellen Sternhimmel und natürlich zu den Veranstaltungen.

Nicht zuletzt ist ein Großteil der Aktivitäten des Vereins der Jugendarbeit, und hier speziell der Schulastronomie gewidmet.

Eingebettet in den Bericht des Vorstandes wurde vom Vereinsvorsitzenden Frank Andreas eine Rückschau auf das vergangene Jahr gehalten. Neben der Wartung der Technik beim alljährlichen Frühjahrsputz und der Gestaltung des bundesweiten Astronomietages präsentierte sich der Verein beim Familien- und Nachbarschaftstag auf dem Werksgelände von VW in Mosel. Tradition des Vereins ist die Teilnahme am alljährlichen Großen Marktfest der Stadt Crimmitschau.

Ein besonderes Ereignis für jüngere Schüler war die "Mondnacht". Angeregt und betreut durch unser Mitglied Herrn Eberhard Seiler wurden die Schüler in einem Multimediavortrag in die Geschichte des Mondes eingeführt. Außerdem wurde experimentell die Entstehung der Mondkrater nachvollzogen. Auch wenn das Wetter die Beobachtung vereitelte, hatten alle viel Spaß und neue Einsichten gewonnen. Dank des Internets konnte die Verfinsterung des Mondes per Livestream aus Spanien im Vortragsraum verfolgt werden.

Für eine Überraschung sorgte der Komet 17P/Holmes, der durch einen ungewöhnlich starken Helligkeitsausbruch Ende Oktober mit bloßem Auge sichtbar wurde und von unserem Vereinsmitglied Uwe Jahn fotografisch festgehalten wurde.

Nach diesem Rückblick gab Andreas Fritsche eine kurze Vorschau auf die astronomischen Highlights im Jahr 2008. Immerhin können wir in diesem Jahr zwei Mondfinsternisse, eine Sonnenfinsternis und eine Bedeckung des Planeten Venus durch den Mond beobachten - sofern das Wetter mitspielt. Zu diesen Ereignissen sind Besucher auf der Sternwarte herzlich willkommen.

Bei den nächsten Vorträgen kann man den Mars etwas näher kennen lernen und ein spezieller Vortrag wird sich mit den großen und kleinen Pannen in der Geschichte der Raumfahrt beschäftigen. Auch eine Exkursion, die zum Raumflugmuseum nach Morgenröthe-Rautenkranz und an die Sternwarte Rodewisch führen wird, steht auf dem diesjährigen Programm des Vereins.